63 Ablehnung: Bundeswehr Sicherheitsbedenken Bewerber abgelehnt

44.000 Bundeswehr-Bewerber kontrollierte: Die Bundeswehr hat in den vergangenen beiden Jahren 63 Bewerber wegen Sicherheitsbedenken abgewiesen. Darunter seien 21 Neonazis und „Reichsbürger“, zwölf Islamisten, zwei Linksextremisten sowie mehrere Straftäter und „Gewaltbereite“ gewesen,  heißt es in der Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Parlamentsanfrage der Linksfraktionberichten. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.