Ex-Kaiserin: Promi-Geburtstag vom 14. Oktober 2018: Farah Pahlavi

Weiterlesen

Es sollte ein Highlight im Berliner Kulturjahr 2016 werden, aus Sicht mancher Kunstliebhaber gar eine kleine Sensation: Das Teheran Museum für Zeitgenössische Kunst (TMoCA) wollte seine Kronjuwelen zeigen – als Sammlung erstmals außerhalb des Irans.

Die Gemäldegalerie bereitete sich vor auf begehrte Arbeiten von Jackson Pollock, Mark Rothko und Francis Bacon sowie prominenter iranischer Künstler vor. Der «Economist» sagte eine «Blockbuster-Schau» voraus. Doch dann, nach viel diplomatischem Gezerre, kam das Aus. Die Ausstellung wurde abgesagt.

Im Schaffen der ehemaligen persischen Kaiserin Farah Pahlavi bleibt die Absage ein Rückschlag. Pahlavi hatte das TMoCA kurz vor Ausbruch der Revolution von 1979 aus der Taufe gehoben und geholfen, darin die beeindruckendste Sammlung moderner westlicher Meisterwerke außerhalb Europas und Nordamerikas anzusammeln. Gerade dieses Nebeneinander westlicher Kunst mit modernen iranischen Künstlern wäre «sehr spannend» gewesen, sagte sie der «Deutschen Welle» Anfang 2017 nach der geplatzten Berliner Ausstellung, die auch in Rom Station machen sollte.

Ob Pahlavi, die am 14. Oktober ihren 80. Geburtstag feiert, aktiv für einen zweiten Anlauf der Schau kämpft, ist unklar. Die Entscheidung habe seinerzeit beim iranischen Präsidenten Hassan Ruhani gelegen, schrieb der «Economist» unter Berufung auf Diplomaten. Aber die Ausfuhrgenehmigung der Werke kam nicht, und so sagte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) die Ausstellung kurz vor dem Jahreswechsel 2017 ab. SPK-Präsident Hermann Parzinger erklärte sein «großes Bedauern».

Die kulturpolitische Brücke zwischen dem Iran und dem Westen schien Pahlavi früh am Herzen zu liegen. Dem persischen Schah Mohammad Reza Pahlavi war die Diplomaten-Tochter und Architekturstudentin – damals noch Farah Diba – in Paris begegnet, die beiden heirateten 1959. Sie wurde Präsidentin von mehr als 30 sozialen, pädagogischen und kulturellen Einrichtungen. Sie stand für westliche Öffnung und Stilsicherheit bei diplomatischen Ereignissen.

Öffnung bedeutete auch Reisen des Paares, darunter nach Norwegen, Österreich, Teile Osteuropas, Russland und die USA. Wie umstritten der Iran wegen seiner schweren Menschenrechtsverletzungen dabei teils war, zeigten 1967 die Proteste in Berlin. Der tödliche Schuss eines Polizisten auf den Studenten Benno Ohnsorg wurde zum Schlüsselmoment der deutschen 68er-Bewegung.

Die im selben Jahr zur Kaiserin gekrönte Pahlavi (offiziell «Schahbanu», Gemahlin des Schahs) bemühte sich, persische Frauen aus mittelalterlichen Bräuchen zu reißen. Doch das pro-westliche Paar zog den Zorn der Traditionalisten auf sich und wurde im Zuge der Revolution von 1979 schließlich ins Exil getrieben. «Ich habe die persönliche Hoffnung, dass der Iran ein demokratisches Land wird, das Menschen- und Frauenrechte respektiert, und dass es nicht in mehrere Stücke zerfällt», sagte sie der «Deutschen Welle» 2017.

Einen «vollen Terminplan» hat die verwitwete Ex-Kaiserin – der krebskranke Schah starb 1980 – bis heute, teilt ihr Sekretär und Sprecher Kambiz Atabai der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Hoffnung auf die «Blockbuster»-Kunst des TMoCA hat die Stiftung Preußischer Kulturbesitz derweil «noch nicht ganz aufgegeben», teilt ein Sprecher aus Berlin mit, und fügt hinzu: «Es liegt jetzt aber an der iranischen Seite, hier ein Zeichen zu geben.»

NEWSHOOPI Aktuellste TOP NACHRICHTEN In diesem Artikel Politik Wirtschaft Promis Schlagzeilen Aktuelle Nachrichten, Die Besten Feeds und Beiträge immer Live Aktuell Informationen aus Deutschland und der Welt.

Stein-Attacke am 1. Mai ein Feiertag in Deutschland? Demonstrieren, Bier trinken, Steine werfen Berlin Kreuzberger zum 1. Mai 2018 ist in jedem Jahr das gleiche Ritual. wie dieses Jahr sein wird? Wie jedes jahr das gleiche Spiel in Berlin wird wieder randaliert autos angezündet und so weiter.In Berlin Kreuzberg = Demonstrieren, Bier trinken, Steine werfen. Mein Porsche am Kotti Feiertag in Deutschland
Berlin: Unfall Kreisverkehr nähe Alexander-platz U Strausberger-Platz Hubschrauber landet auf Kreisverkehr, Schwerer Unfall in Berlin Friedrichshain nähe Alexander Platz U Strausberger-Platz In Berlin Friedrichshain hat sich zwischen Alexander Platz und Strausberger-Platz  ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.
18 Tote in Stretch-Limousine – „Es klang wie eine Explosion“ Es war der verhängnisvollste Verkehrsunfall des letzten Jahrzehnts in den USA. In dem Auto war womöglich niemand angeschnallt.Foto: KameraOne, Hans Pennink / AP Photo / dpa
Horror-Unfall mit 20 Toten – Vier Schwestern sterben auf dem Weg zu Geburtstagsparty Eine voll besetzte Stretch-Limousine raste mit fast 100 km/h über ein Stoppschild – krachte dann auf ein parkendes Auto.Foto: KameraOne, Facebook
Nach Niederlage vor UN-Gericht – USA wollen sich aus Verträgen zurückziehen Die US-Regierung stellt nach der juristischen Niederlage im Streit mit dem Iran sämtliche internationale
Mustersiedlung könnte ohne den Werkbund entstehen Der Verein Werkbund streitet mit Investoren um das Vorzeigeprojekt mit 1100 Wohnungen in Berlin-Charlottenbug –
Ist der „Berliner Kurs“ der AfD gescheitert? Die AfD möchte regieren. Aber im Berliner Abgeordnetenhaus ist sie isoliert – und fällt seit
Wohnen verboten Das Lichtenberger Gleisdreieck ist zum Wohnen ungeeignet, sagt das Bezirksamt. Einige wollen hier trotzdem leben.
Wo in Berlin Diesel-Fahrverbote drohen Wenn die Luft in Berlin sauber werden soll, geht es fast nicht ohne Verbote. Im
Vom Lkw überrollt: Was vom Leben übrig blieb Vor einem Jahr wurde Beate Flanz in Berlin auf dem Rad von einem abbiegenden Lkw
Nach Justizpanne: Wieder Missbrauchsverdacht Der Sexualstraftäter hätte in Sicherheitsverwahrung sitzen sollen. Doch Berlins Justiz schlampte. Nun soll eine Achtjährige
Kein Geld und schlechte Worte Weil der Sommer enorm trocken war, plant der Staat Finanzhilfen für Bauern. An der Ausgestaltung
Homosexuellen-Denkmal attackiert Offenbar hatte es einen Brandanschlag gegeben. Die Schäden wurden bereits beseitigt.
Mäusewein, Schafsaugensaft – In diesem Museum müssen Sie sich übergeben Endlich mal wieder essen, bis nichts mehr geht? Wenn es etwas ausgefallener sein darf, empfiehlt sich eine Reise nach Malmö.Foto: Anja Barte Telin/Disgusting Food Museum
Die Garnisonkirche braucht noch 10 Millionen Euro Die Bauarbeiten an der Potsdamer Garnisonskirche machen Fortschritte. Es fehlt jedoch noch Geld für die
Auf den Zahn gefühlt Piercings durch Zunge oder Lippen, Glassteinchen, Goldplättchen: Manche möchten ihr Gebiss noch schöner machen. Doch
48 Stunden in Tallinn – Dunkles Bier, blonde Frauen und feiner Sandstrand Neue Leute, Spaß, gutes Essen: Alle reden über Tallinn und das zurecht. Keine Metropole im hohen Norden ist so schön und günstig!Foto: kanashkin - stock.adobe.com
Berlin macht Reisenden seine Kieze schmackhaft Touristen zieht es in Berlin vor allem zu den bekannten Sehenswürdigkeiten und in die Innenstadt.
*** BILDplus Inhalt *** 48 Stunden in Tallinn – Dunkles Bier, blonde Frauen und feiner Sandstr... Neue Leute, Spaß, gutes Essen: Alle reden über Tallinn und das zurecht. Keine Metropole im hohen Norden ist so schön und günstig!Foto: kanashkin - stock.adobe.com
Kritik an Dürrehilfe für Landwirte Weil der Sommer enorm trocken war, plant der Staat Finanzhilfen für Bauern. An der Ausgestaltung
Keine Namen für Straßenbahnen In Ulm fahren Straßenbahnen mit Namen von Prominenten wie der Knef. In Berlin gibt es
Kinderschänder vorbestraft – Er missbrauchte ein achtjähriges Mädchen Bernd R. (57) aus Berlin kam wegen einer Akten-Schlamperei frei. Jetzt hat er sich schon wieder an einem Kind vergangen!Foto: Andreas Meyer
Brandenburger Bauern kritisieren Dürrehilfe Weil der Sommer enorm trocken war, plant der Staat Finanzhilfen für Bauern. An der Ausgestaltung
„Berlin-Bashing finde ich langweilig“ Bettina Rust, die samtig gedimmte Stimme von Radio Eins, hat ein Buch über ihre Lieblingsorte
Tunneleinbruch: Weiterer Verdächtiger mit Phantombild gesucht Bande war im Januar 2013 in Steglitzer Bank eingedrungen und hatte ihren Tresorraum geplündert.
Mehr Züge Richtung Ostsee Der RE 5 nach Rostock ist oft überfüllt, die Nachfrage steigend. Der VBB will mit
Berlin: „Scheune“ wird teurer Das auf dem Berliner Kulturforum geplante Museum des 20. Jahrhunderts soll insgesamt 40 Millionen kosten,
Mehr Hilfe vom Senat Wohnungslose und Menschen ohne Krankenversicherung scheitern häufig am Regelsystem. Eine neue Beratungsstelle soll Abhilfe leisten.
Häftlinge können auf Amnestie hoffen Bereits am 24. Oktober können Gefangene vorzeitig entlassen werden. Dafür müssen sie zahlreiche Bedingungen erfüllen.
Mit den neuen Dienstwaffen gibt es Probleme Erst fielen die Magazine heraus, nun müssen die Waffen noch eingeschossen werden. Aber das kostet.
Prognosen sind ungenau Es ist schwierig, die genaue Einwohnerzahl von Berlin zu berechnen. Dabei hängt davon einiges ab.
Schalom, altes Krankenhaus Zum 70. Geburtstag des Chaim Sheba Medical Center Tel Hashomer in Israel fand im Schloss
Zugänge zu Bahnsteigen versperrt Wegen Bauarbeiten sind die Wege zu den Bahnsteigen des Regional- und Fernverkehrs versperrt. Die Hinweise für Umsteiger sind dürftig.
Wohnungsbaugenossenschaft erhält Preis Zum zweiten Mal wird der Brandenburger Freiheitspreis verliehen. Dieses Jahr geht er an die "Bremer Höhe" - für das Leben in Sicherheit.
Er missbrauchte eine 8-Jährige – Justizskandal um freigelassenen Kinderschänder Bernd R. (57) aus Berlin kam wegen einer Akten-Schlamperei frei. Jetzt hat er sich
Kaltblüter dürfen nicht zurück in die EU einreisen Der Treck hat die Stadt Weliki Nowgorod erreicht - die Friedensglocke ist am Ziel. Doch
Neues aus Spandau, Schöneberg und Marzahn Nervige Radler, Korkmännchen und Nachtbusse: Heute erscheinen unsere Bezirks-Newsletter aus Spandau, Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf. Hier einige Themen.
Berlin lockt bei Wechsel ins Lehramt mit 12.000 Euro An Berlins Schulen fehlt es an Fachlehrern. Nun will der Senat Studenten belohnen, die sich nachträglich für einen Lehramtsmaster entscheiden.
Berlins Polizei hat Probleme mit der neuen Dienstwaffe Erst fielen Magazine heraus, nun müssen die Waffen noch eingeschossen werden: Die neue Pistole der
Bahnhof Zoo: Wo, bitte, geht’s zum Bahnsteig? Wegen Bauarbeiten sind die Wege zu den Bahnsteigen des Regional- und Fernverkehrs versperrt. Die Hinweise für Umsteiger sind dürftig.
Groß in der Zuversicht, groß in der Angst Alles anders machen als die Eltern, besser! Häuser besetzen, Bäume ausreißen, den Kapitalismus besiegen. Der
Wo Heinz Rühmann fliegen lernte 96 Ortsteile hat die Stadt. Unser Kolumnist bereist sie alle – von A wie Adlershof bis Z wie Zehlendorf NR. 80: STAAKEN.
Kirschen gegen Kriege Mehr als 30 Jahre schmückte ein Wandbild nach Bertolt Brecht eine Fassade in Weißensee. Nun
Frohe Weihnachten! Häftlinge können auf Amnestie hoffen Bereits am 24. Oktober können Gefangene vorzeitig entlassen werden. Nicht jeder kommt dafür infrage.
Unfall mit 20 Toten in New York: Stretch-Limousine hätte nicht fahren dürfen Bei einer Inspektion im September waren erhebliche Mängel an Bremsen und Karosserie festgestellt worden. Der Fahrer hatte zudem keine Erlaubnis, mehr als 15 Fahrgäste zu chauffieren.
„Sie sind tot – Alle!“ – Ein ganzer Ort trauert um die Opfer der Horror-Limousine Schock, Trauer und Wut in der US-Stadt Amsterdam! Das Örtchen verlor 20 Menschen beim Crash der Strech-Limousine in Schoharie.Foto: STRINGER / Reuters
Hubertus Knabe: „Ich habe meine Mitarbeiter immer fair behandelt“ Via Twitter meldet sich nun der ehemalige Gedenkstättenleiter selbst zu Wort - erstmals seit seiner
Hubertus Knabe: „Ich habe meine Mitarbeiterinnen immer fair behandelt“ Der ehemalige Gedenkstättenleiter meldet sich nach den Anschuldigungen gegen ihn selbst über Twitter zu Wort. Und weist alle Vorwürfe zurück.
Richter deutet Sympathie für Diesel-Fahrverbote an Zur Stunde wird vor dem Verwaltungsgericht die Klage der Umwelthilfe gegen des Senat verhandelt. Es zeichnet sich die Sperrung einzelner Strecken ab.
Ein extremer Standortnachteil? Chemnitz und Köthen lieferten der Welt erschreckende Bilder aus Ostdeutschland. Könnte dies auch den guten Ruf Berlins als weltoffene Wirtschaftsmetropole beschädigen?

stern.de

Ex-Kaiserin: Promi-Geburtstag vom 14. Oktober 2018: Farah Pahlavi