„Wir sind nicht in Berlin, sondern in Spandau“

Weiterlesen

Berlin Tagesspiegel

Helmut Schramm leitet das BMW-Motorradwerk in Spandau. Er ist im Bezirk aufgewachsen, kennt die beste Konditorei – und noch mehr besonders Schönes.

NEWSHOOPI Aktuellste TOP NACHRICHTEN In diesem Artikel Politik Wirtschaft Promis Schlagzeilen Aktuelle Nachrichten, Die Besten Feeds und Beiträge immer Live Aktuell Informationen aus Deutschland und der Welt.

Aktivisten wollen Räumung von Schiff verhindern Ein Schiff in der Rummelsburger Bucht geht nach einem Rechtsstreit zurück an den Bezirk. Aktivisten wollen es jedoch besetzen.
Aktivisten haben Schiff auf Rummelsburger See besetzt Ein Schiff in der Rummelsburger Bucht geht nach einem Rechtsstreit zurück an den Bezirk. Einige Aktivisten wollen die Räumung verhindern.
„Erwarten Anstieg um 20 Prozent bei Grundstückspreisen“ Berlins Chefgutachter Thomas Sandner über den heiß gelaufenen Grundstücksmarkt, Mieter-Nöte und warum Spekulanten trotz niedriger Renditen prächtig verdienen.
„Erwarten einen Anstieg um 20 Prozent bei Grundstückspreisen“ Berlins Chefgutachter Thomas Sandner über den heiß gelaufenen Grundstücksmarkt, Mieter-Nöte und warum Spekulanten trotz niedriger Renditen prächtig verdienen.
„Die Party endet nicht vor dem Jahr 2020“ Berlins Chefgutachter Thomas Sandner über den heiß gelaufenen Grundstücksmarkt, Mieter-Nöte und warum Spekulanten trotz niedriger Renditen prächtig verdienen.
Ursache für den Tod von Max aus Marzahn weiter unbekannt Warum starb der 13-jährige Max aus Berlin-Marzahn Ende Juli. Die Obduktion brachte keinen Aufschluss. Offen ist noch, ob eine toxische Substanz im Spiel war.
BVG schleppt Falschparker bald selbst ab Die Berliner Verkehrsbetriebe machen den Weg frei für Busse und Bahnen. Acht Abschleppwagen stehen künftig zur Verfügung, um falsch geparkte Autos umzusetzen.
Volksparteien stürzen ab: Bayerns Zeitenwende Solche Sätze hat es in Bayern von der CSU eigentlich noch nie gegeben: «Die CSU ist nicht nur stärkste Partei geworden, sie hat auch den klaren Regierungsauftrag erhalten», sagt ein sichtlich geknickter Markus Söder bei seiner ersten Wahlanalyse als bayerischer Ministerpräsident.Kein Zweifel, so hat er sich bei seinem Amtsantritt vor sieben Monaten seine Wiederwahl nicht vorgestellt. 13 Mal holte die CSU die absolute Mehrheit im Freistaat, nun braucht sie bei rund 37 Prozent für eine Regierung einen Koalitionspartner - zum zweiten Mal nach 2008. Schon alleine dies darf getrost als Zeitenwende gesehen werden.Keine Frage, nach diesem Wahlsonntag ist der Freistaat ein anderer. Die Kurzfassung: Die Volksparteien stürzen ab, die CSU landet uns...
FGW: Unions-Spitzenpersonal für CSU-Ergebnis verantwortlich Das Spitzenpersonal der Union ist Wahlanalysen zufolge maßgeblich verantwortlich für das schlechte Abschneiden der CSU bei der Bayern-Wahl. 65 Prozent der Wähler fanden in einer Befragung der Forschungsgruppe Wahlen (FGW), CSU-Chef Horst Seehofer habe dem Abschneiden geschadet. 42 Prozent sagten dies über die Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Doch auch CSU-Spitzenkandidat Markus Söder kommt in der Beurteilung der Wähler nicht besser weg: Nur 52 Prozent der Befragten bewerten seine Arbeit als Ministerpräsident positiv. Sein Vorgänger Seehofer konnte bei der Wahl vor vier Jahren mit 75 Prozent noch deutlich mehr Zustimmung einfahren.
News vom Wochenende: Gegenstand fliegt aus Hochhaus und tötet Achtjährigen auf Fahrrad Die wichtigsten Meldungen im Kurz-Überblick:Kleinflugzeug rast bei Landung in drei Passanten (17.11 Uhr)Trump deutet Abschied seines Verteidigungsministers an (16:00 Uhr)Terrorhelfer Motassadeq kann laut Medienbericht abgeschoben werden (15.43 Uhr)Hofreiter fordert bundesweit Ein-Euro-Tickets für Nahverkehr (14.47 Uhr)13 Verletzte bei Unfall von deutschem Reisebus im Schweizer Kanton Tessin (14.33 Uhr)Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:        +++ 21.45 Uhr: 27-jährige Deutsche bei Busunfall in der Schweiz gestorben +++Bei dem Unfall eines deutschen Reisebusses in der Schweiz ist nach neuen Angaben eine 27-jährige Deutsche ums Leben gekommen. Das berichtete die Schweizerische Depeschenagentur (SDA) unter Berufung auf die Tessiner Kan...
Ergebnis bei der Bayern-Wahl: Die Grünen sind die bessere SPD – warum ausgerechnet das Thema H... Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass die SPD-Granden in der desaströsen Niederlage zuerst den Grünen gratulierten. Andrea Nahles und Lars Klingbeil sagen unisono nach der Wahlschlappe als wirklich allerersten Satz: "Zunächst einmal: Glückwunsch an die Grünen, sie sind der Gewinner des Abends." Natürlich schielen sie in der SPD nun neidisch zum einstmaligen Junior-Koalitionspartner. Denn die Grünen haben vieles richtig gemacht. Die Grünen, so könnte man meinen, sind die bessere SPD.Das Ergebnis in Bayern hat sowohl regionale als auch bundespolitische Hintergründe. Man kann viel über die Querelen in der GroKo schreiben, über Streit in Berlin und die Wischwaschi-Politik von Andrea Nahles und Olaf Scholz. Wenn man allerd...
CSU und SPD stürzen in Bayern ab Verheerendes Wahldebakel für CSU und SPD: Die Bayern haben bei der Landtagswahl beiden alten Volksparteien zweistellige Verluste zugefügt und die politische Landschaft umgekrempelt. Die jahrzehntelang dominierende CSU verliert ihre absolute Mehrheit und braucht nun einen Koalitionspartner. Die SPD verzeichnet ihr bundesweit schlechtestes Ergebnis bei einer Landtagswahl und wird nur noch fünftstärkste Kraft. Die Grünen dagegen erzielen einen Bayern-Rekord. Die Freien Wähler verbessern sich. Die AfD zieht zweistellig ins Maximilianeum. Die FDP muss um den Einzug zittern. Die Linke verfehlt die Fünf-Prozent-Hürde erneut.
Berlins SPD-Fraktionschef „Es ist fünf nach zwölf“ Raed Saleh fordert nach dem historischen Tief in Bayern eine Art neues Grundsatzprogramm. Themen wie Sicherheit, Ordnung und Heimat seien "tabuisiert" worden.
Wenn keiner Zivilcourage zeigt Was tun, wenn man Zeuge von Gewalt wird? Wenn man doch etwas tun muss, aber niemand will einem helfen?
Ursache für den Tod von Max weiter unbekannt Auch nach der Obduktion konnten keine körperliche Ursache für den Tod des 13-Jährigen gefunden werden. Noch offen ist, ob eine toxische Substanz im Spiel war.
Mike Schubert ist Potsdams neuer Oberbürgermeister Mike Schubert, 45 Jahre alt, ist neuer Oberbürgermeister in Brandenburgs Landeshauptstadt. Er hat die Wahl gewonnen. Auch für eine im Land schwächelnde SPD.
Hat Berlins Polizei eine Mängelpistole? Auch wenn Hersteller Heckler und Koch Vorwürfe der Berliner Polizei zurückweist: Auch andere Bundesländer melden Probleme mit der neuen Dienstpistole.
Erste Preisverleihung des neuen „Opus-Klassik“ Das ZDF überträgt den Nachfolgepreis des Echo-Klassik. Moderator Thomas Gottschalk ernennt den neuen „Opus“ schon zum „wichtigsten Preis für klassische Musik“.
In Potsdam kann die SPD noch Wahlen gewinnen Der 45-jährige Sozialdemokrat Mike Schubert wird mit 55 Prozent neuer Oberbürgermeister in Brandenburgs Hauptstadt. Die Wahlbeteiligung ist jedoch niedrig.
BVG schleppt bald selbst ab Acht Abschleppwagen stehen künftig zur Verfügung, damit falsch geparkte Autos schnell umgesetzt werden. Von Montag an verteilen Mitarbeiter auch Knöllchen.
Mike Schubert wird Oberbürgermeister in Potsdam Der 45-jährige SPD'ler konnte 55 Prozent der Stimmen einholen. Die Wahlbeteiligung war geringer als beim ersten Durchlauf vor drei Wochen.
Holzklotz fällt auf Achtjährigen – das Kind stirbt Ein Junge ist am Sonntag gestorben, der Teil eines Baumstamms traf ihn am Kopf. Unklar ist, ob es ein gezielter Wurf aus einem Hochhaus war.
Malaysia und Oman werden ITB-Partnerländer Gegen die Wahl der Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB) wird wegen Menschenrechtsverletzungen in Malaysia jedoch Kritik laut.
Keiner hilft Was tun, wenn man Zeuge von Gewalt wird? Wenn man doch etwas tun muss, aber niemand will einem helfen? Ein Erfahrungsbericht
Müllanlage in Flammen Dicke Qualmwolken zogen am Sonntagnachmittag über Wedding. Im Hinterhof eines Wohnkomplexes brannte es.
Baumstamm fällt auf Achtjährigen – das Kind stirbt Ein Junge ist am Sonntag gestorben, der Teil eines Baumstamms traf ihn am Kopf. Unklar ist, ob es ein gezielter Wurf aus einem Hochhaus war.
Kabarett-Theater „Distel“ feiert 65-jähriges Jubiläum Zum Geburtstag wird nochmal ordentlich gestichelt: naive Ossis steigen auf zum Prenzlauer-Berg-Adel und dürfen sogar der Kanzlerin die Hand schütteln.
Baumstumpf fällt auf Achtjährigen – das Kind stirbt Ein Kind ist am Sonntag im Märkischen Viertel gestorben, ein Baumstumpf traf den Jungen am Kopf. Unklar ist, ob es ein gezielter Wurf aus einem Hochhaus war.
Gala der Berliner Meisterköche kürt den Kiezmeister "Jurkensalat", Matjes und Buletten: Nach 22 Jahren servierte die diesjährige Gala zum ersten Mal Altberliner Küche im Neuköllnern "Vollgutlager".
Die Schäfer kämpfen ums Überleben Am Sonntag zieht Knut Kucznik mit seiner Schafherde auf das Tempelhofer Feld. Er will auf die schwierige Situation von Schäfern aufmerksam machen.
Kommentar zu #unteilbar – Teilt euch… von Extremisten und Islamisten! Ein 2. Blick auf die Mega-Demonstration in Berlin zeigt Schattenseiten, die die aktuelle Polarisierung in unserem Land verdeutlichen. Foto: JOHN MACDOUGALL / AFP
Kurz nennt Seenotretter in einem Atemzug mit Schleppern Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat privaten Seenotrettern im Mittelmeer vorgeworfen, Migranten in die Mitte Europas bringen zu wollen. Der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» sagte Kurz: «Es kann doch nicht sein, dass ein paar Nichtregierungsorganisationen das klare Ziel der 28 Staats- und Regierungschefs in Europa konterkarieren. Und das nicht nur mit dem Ziel, Leben zu retten, sondern gemeinsam mit den Schleppern Menschen nach Mitteleuropa zu bringen.»
Demo in Berlin: Veranstalter sprechen von wunderbarem Herbst Zum Abschluss der Demonstration gegen Rassismus und Ausgrenzung in Berlin haben sich die Veranstalter überwältigt über die große Teilnahme gezeigt. «Es ist ein ganz wunderbarer Herbst der Solidarität, der hier in Berlin auf die Straße gebracht wurde», erklärte Anna Spangenberg, Sprecherin des Bündnisses «Unteilbar», das zu der Demonstration aufgerufen hatte. Mehr als 240 000 Menschen waren laut Veranstaltern am Samstagnachmittag in Berlin auf die Straße gegangen. Die Polizei wollte dazu keine eigenen Angaben machen, sondern sprach lediglich von «einigen Zehntausend» Menschen.
Grönemeyer bei Demo: «Niemand ist deutscher als andere» Anlässlich der «Unteilbar»-Demonstration in Berlin hat sich Sänger Herbert Grönemeyer zum Rechtsruck in Deutschland geäußert. «Wir sind ein sehr, sehr junges, zerbrechliches Land und wir haben uns unsere Freiheit über Jahre sorgsam gemeinsam erarbeitet. Sie ist nicht selbstverständlich oder in Stein gemeißelt», sagte Grönemeyer am Abend an der Siegessäule, wo er zwei Lieder spielte. «Wir stehen auf dem Prüfstand und es gilt viel zu verteidigen. Niemand ist deutscher als andere, es gibt nicht das Deutschland, sondern es gibt Millionen Deutschlands.
Ex-Kaiserin: Promi-Geburtstag vom 14. Oktober 2018: Farah Pahlavi Es sollte ein Highlight im Berliner Kulturjahr 2016 werden, aus Sicht mancher Kunstliebhaber gar eine kleine Sensation: Das Teheran Museum für Zeitgenössische Kunst (TMoCA) wollte seine Kronjuwelen zeigen - als Sammlung erstmals außerhalb des Irans.Die Gemäldegalerie bereitete sich vor auf begehrte Arbeiten von Jackson Pollock, Mark Rothko und Francis Bacon sowie prominenter iranischer Künstler vor. Der «Economist» sagte eine «Blockbuster-Schau» voraus. Doch dann, nach viel diplomatischem Gezerre, kam das Aus. Die Ausstellung wurde abgesagt.Im Schaffen der ehemaligen persischen Kaiserin Farah Pahlavi bleibt die Absage ein Rückschlag. Pahlavi hatte das TMoCA kurz vor Ausbruch der Revolution von 1979 aus der Taufe gehoben und geholfen, d...
Kommentar – Teilt euch… von Extremisten und Islamisten! „Es ist eine sehr naive Idee von Toleranz, wenn man mit Leuten auf die Straße geht, die keine Toleranz
Die grünen Bühnen der Stadt In seinen Buch "Stadt.Volk.Park." schreibt Ex-Senatsbaudirektor Hans Stimmann über Vergangenheit und Gegenwart der Berliner Volksparks.
Ich flieg’ auf Berlin Ein Bildband mit historischen Fotos erzählt die Geschichte der Fliegerei in Berlin
Arbeiten im Bahnhof: Bahn will Pendlern Coworking-Flächen anbieten Die Deutsche Bahn will Pendlern und Geschäftsreisenden vom nächsten Jahr an in ausgewählten Bahnhöfen Büroarbeitsplätze anbieten. Gegen Geld sollen auch Kunden ohne Fahrkarte Zugang erhalten.Ein Pilotprojekt mit einem «Coworking-Popup» am Berliner Hauptbahnhof sei erfolgreich verlaufen, sagte eine Bahnsprecherin auf Anfrage. Sie bestätigte einen entsprechenden Bericht im Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». «Bahnhöfe sind ideale Standorte für mobiles und agiles Arbeiten: Sie sind zentral gelegen und hoch frequentiert», erläuterte die Sprecherin.Sogenannte Coworking-Spaces sind meist größere, offene Büroräume, in denen Freiberufler, Kreative und kleinere Startups nebeneinander arbeiten. D...
Probleme mit neuer Polizeipistole: Hersteller widerspricht Berlin Berlins Polizei will neue Pistolen zum Nachbessern an den Hersteller zurückschicken. Heckler&Koch kann die "technischen Phänomene" aber nicht nachvollziehen.
Beileid per Klick Soll man ein Herzchen anklicken, um sein Beileid über einen Todesfall auszusprechen?
„#Unteilbar“ in Berlin: Demo gegen Rassismus: Es wurden 40.000 erwartet – doch die... Kraftvolles Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit: Zu einer der größten Demonstrationen gegen Rassismus und Ausgrenzung der vergangenen Jahre sind in Berlin nach Veranstalterangaben etwa 240.000 Menschen gekommen. Diese Zahl übertrifft bei Weitem die angemeldeten 40.000 Teilnehmer. Die Polizei wollte dazu keine eigenen Angaben machen, sondern sprach lediglich von "einigen Zehntausend" Menschen.Im Zentrum der Hauptstadt bot sich ein buntes Bild: Sowohl junge als auch ältere Teilnehmer waren dem Aufruf der Initiatoren gefolgt, darunter auch viele Eltern, die ihre Kinder mitbrachten. Unter dem Motto "Für eine offene und freie Gesellschaft - Solidarität statt Ausgrenzung" hatte das Bündnis "#Unteilbar" zu dem Protest aufgerufen. Er richtete sich gegen ...
Wem gehört Berlin? Keiner hat einen Überblick, wem die Häuser der Stadt gehören Der Tagesspiegel und Correctiv wollen es herausfinden. Gemeinsam mit den Bürgern.
Spitzenkandidaten auf Schluss-Tournee vor Bayern-Wahl Vollgas bis zuletzt: Kurz vor der spannenden Bayern-Wahl morgen haben die Parteien noch einmal kräftig um Stimmen geworben. Vor allem die vielen Unentschlossenen könnten am Ende dafür sorgen, dass das Endergebnis von den Umfragewerten abweicht. In Umfragen war zuletzt noch jeder Zweite unsicher, ob und wen er wählen soll. Der Freistaat dürfte mit der Landtagswahl vor einer politischen Zäsur stehen, die Auswirkungen bis nach Berlin haben könnte: Die CSU muss nach allen Umfragen mit dem Verlust ihrer absoluten Mehrheit rechnen, so wie schon bei der Wahl 2008.
Kaum Regen in Sicht: Sommer im Herbst: Baden unter bunten Bäumen Die Bäume werden langsam kahl, buntes Laub und dicke Kastanien sammeln sich auf Straßen und Wegen. Das ist aber auch schon so ziemlich das Einzige, was an diesem Wochenende an den Herbst erinnert.An vielen Ort in Deutschland knacken die Temperaturen Rekordwerte, Badelustige kommen noch einmal auf ihre Kosten und vielerorts stellen die Kneipenwirte die Stühle nach draußen. Der Sommer ist in Deutschland zurück - drei Wochen nach Beginn des Herbstes. Vor 16 Jahren staunte man in Berlin und Teilen Brandenburgs noch über ein anderes Extrem: am 13. Oktober 2002 fiel dort der erste Schnee.Vielleicht ist es eine sehnsüchtige Erinnerung daran, die die Berliner am Samstag ins Charlottenburger Horst-Dohm-Eisstadion lockt. Dort startete ungeachtet der Temperaturen ...
Veranstalter: 242.000 Menschen bei „Unteilbar“-Demonstration in Berlin Die Veranstalter der "Unteilbar"-Demonstration in Berlin für eine solidarische Gesellschaft haben die Zahl der Teilnehmer am späten Samstagnachmittag deutlich nach oben korrigiert. Belastbaren Zahlen zufolge hätten mindestens 242.000 Menschen gegen einen Rechtsruck in Deutschland demonstriert, erklärte das Bündnis. Zuvor hatten die Veranstalter mitgeteilt, dass sich mindestens 150.000 Menschen beteiligt hätten, im Vorfeld erwartet worden waren 40.000.Bei "Unteilbar" handelt es sich um ein breites Bündnis aus tausenden Vereinen, Verbänden und Organisationen. Dem Bündnis schlossen sich etliche kirchliche Organisationen, Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften und Parteien an. Unter anderem SPD-Politiker und Pro Asyl hatten zur Teilnahme an der Ver...
Boxer: „The Show Must Go On“: Graciano „Rocky“ Rocchigiani in Berlin beigese... Der ehemalige Box-Weltmeister Graciano "Rocky" Rocchigiani ist unter großer Anteilnahme auf dem Alten St. Matthäus-Friedhof in Berlin-Schöneberg beigesetzt worden. Annähernd 1000 Trauernde folgten am Samstag bei fast hochsommerlichen Temperaturen dem Sarg. Die Polizei hatte teilweise die Zufahrt gesperrt.Maske über Rocky_15.30Graciano "Rocky" Rocchigiani in Berlin beigesetztUnter den Trauernden waren auch die Ex-Weltmeister Henry Maske, Dariusz Michalczewski, Sven Ottke, Arthur Abraham und Marco Huck. Mit Maske und Michalczewski hatte sich der mit 54 Jahren gestorbene Rocchigiani zwischen 1995 und 2000 zum Teil legendäre Ringschlachten geliefert.Angeführt wurde der über 100 Meter lange Trauerzug, der an den Gräbern der Gebrüder Grimm vorbe...
Video: Zehntausende „Unteilbar“-Demonstranten ziehen durch Berlin Das Bündnis setzt sich für eine bunte Gesellschaft, gegen Rassismus und für die Wahrung der Grundrechte ein.
Potsdam wählt am Sonntag den Oberbürgermeister In der Wahl treten der als Favorit geltende Mike Schubert (SPD) und die Martina Trauth (parteilos, für Linke) gegeneinander an.
„Mia san mia“ kann kein Bayer mehr hören Der Freistaat wählt - und ganz Deutschland fiebert mit. Unsere Autorin blickt aus Berliner Sicht auf ihre Heimat.

"Wir sind nicht in Berlin, sondern in Spandau"