Israel soll mehr als 16.000 afrikanische Migranten in westliche Länder schicken

Israel soll mehr als 16.000 afrikanische Migranten in westliche Länder weg schicken

Israels afrikanische Migranten sind besorgt um ihre Zukunft

Flüchtlingspolitik Israel will afrikanische Migranten in den westen umsiedeln
Jerusalem Israel Flüchtlingspolitik

in Jerusalem Israel hat zugestimmt, Pläne zur Abschiebung von Tausenden von Migranten in Drittländer zu streichen, nachdem es einen Vertrag mit dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen geschlossen hat.

afrikanische Migranten
afrikanische Migranten

 

Laut der Vereinbarung wird Israel mindestens 16.250 afrikanische Migranten in Länder im Westen schicken, nachdem es ein “beispielloses Verständnis” mit dem UNHCR erreicht hat, sagte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu am Montag.

UN-Flüchtlingswerk
Premier Netanjahu einigt sich mit dem UN-Flüchtlingswerk

Tausende anderer afrikanischer Migranten werden in Israel bleiben können.
Netanjahu sagte gegenüber Reportern, dass viele von denen, die das Land verlassen, nach Kanada, Italien und Deutschland verlegt werden. Er sagte, dass 6.000 Migranten innerhalb der nächsten 18 Monate abreisen werden.
Es gibt ungefähr 37.000 illegale Einwanderer in Israel, die Mehrheit aus Eritrea oder Sudan, laut der Einwanderungsbehörde.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen