Martin Schulz: SPD-Parteitag wieder gewählt

SPD-Vorsitzenden Martin Schulz erneut gewählt Der 61-Jährige erhielt beim Parteitag am Donnerstag in Berlin 81,9 % Prozent der Stimmen.

Martin Schulz ist erneut zum SPD-Vorsitzenden gewählt worden. Der 61-Jährige erhielt beim Parteitag am Donnerstag in Berlin 81,9 Prozent der Stimmen.
Beim Parteitag im März hatte Schulz noch 100 Prozent bekommen. „Das war ein schöner Moment. Aber danach kamen schwierige Zeiten. Ich wünsche mir, dass auf der Grundlage dieses Ergebnisses bessere Zeiten kommen“, sagte er in seiner Dankesrede. Um 19.45 Uhr nahm Schulz die Wahl an.
Nach den turbulenten letzten Wochen ist das jetzige Ergebnis von über 80 Prozent aber ein Überraschungserfolg. Viele politische Beobachter hatten mit einem schlechteren Resultat gerechnet.

Nach stundenlanger Debatte haben sich die 600 Genossen also für „ergebnisoffene“ Gespräche mit der Union über eine Regierungsbildung ausgesprochen.
Das heißt: Diese Verhandlungen können zu einer großen Koalition, einer Minderheitsregierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) oder zu Neuwahlen führen.

Kurz vor der Abstimmung hatte SPD-Chef Martin Schulz seine Partei noch einmal mit einem flammenden Appell dazu aufgefordert, den Antrag anzunehmen.
Nach ersten Gesprächen der Spitzen von Union und SPD in der nächsten Woche soll über mögliche Koalitionsverhandlungen im Januar auf einem Sonderparteitag abgestimmt werden.
Ein möglicher Koalitionsvertrag würde am Ende der Verhandlungen dann allen 440 000 Mitgliedern zur Abstimmung per Brief vorgelegt werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen