KEINE MEDAILLE für Claudia Pechstein 8. Platz 2018

Jetzt will Claudia Pechstein in Peking 2022 starten, 45-Jährige verpasst Medaille bei Olympia Die deutsche Eisschnellläuferin Claudia Pechstein startete in Pyeongchang mit großen Ambitionen.

Claudia Pechstein alle infos und news Instagram und Facebook acc
Claudia Pechstein alle Infos und News Instagram und Facebook acc

Claudia Pechstein Größe: 1,66 m Gewicht: 60 kg. hat, ebenso wie andere erfolgreiche Leistungssportler in fortgeschrittenem Alter, ihr Leben ganz auf ihren Sport, den Eisschnelllauf abgestimmt: Training, Regeneration, Ernährung und der gesamte Lebensstil stehen im Zeichen der sportlichen Leistung. Und sie ist immer noch motiviert, sich für den Erfolg zu quälen.

Schwere Niederlage für Claudia Pechstein auf dem Eis von Gangneung: Die 45-Jährige deutsche Eisschnellläuferin belegte in ihrer Spezialdistanz über 5.000 Meter nur Rang acht. Doch auch ihre erfahrenen Konkurentinnen wurden düpiert. Es siegte die junge Niederländerin Esmee Visser mit einer glänzenden Zeit von 6:50,23 Minuten.

Claudia Pechstein mit Partner
Claudia Pechstein mit Partner

Pechstein, die der Eisschnelllauf-Abteilung der Eisbären Juniors Berlin angehört, begann bereits früh mit ihrem Sport. Bei der Kinder- und Jugendspartakiade der DDR 1985 wurde sie Erste über 1500 Meter.

Sie war ohne positiven Dopingtest wegen eines erhöhten Blutwertes gesperrt worden, wehrt sich seit Jahren auf allen Ebenen dagegen. Inzwischen ist eine vom Vater geerbte Blutanomalie laut medizinischem Gutachten der Grund ihrer Werte. Vom DOSB ist sie daher längst rehabilitiert, wurde sogar als mögliche Fahnenträgerin nominiert.

Keine Medaille für Claudia Pechstein
Keine Medaille für Claudia Pechstein

Auf Rang zwei mit 1, 62 Sekunden Rückstand landete Martina Sablikova aus Tschechien, Dritte wurde Natalya Voronina von den Olympischen Athleten Russlands mit einem Rückstand von 3,75 Sekunden. Eine Enttäuschung, nichts ist es mit ihrer insgesamt 10. Olympischen Medaille. Pechstein erklärt: „Ich habe versucht, gleichmäßig zu laufen. Das ging nicht lange gut. Siegen oder sterben – bei mir ging es in Richtung sterben. Ich bin nicht Letzte geworden, da kann ich fast schon wieder happy sein. Ob Vierte, Fünfte oder Sechste ist scheißegal, Medaille oder gar nichts.“

Instagram Facebook