Heute März: Skirennläuferin Kirchgasser Letztes Rennen

An diesen Tagen brachte sie ihr Talent runter. Für manche Kritiker nicht oft genug. Ob mehr möglich gewesen wäre, darüber grübelte die 32-Jährige öfters selbst

Letztes Rennen
Skirennläuferin Kirchgasser

Was mache ich bitte jetzt? So beschreibt Michaela Kirchgasser dieses „komische Gefühl“ am Tag vor dem Slalom in Ofterschwang, ihrem 284. und letzten Skiweltcuprennen am Samstag. Ihr erstes absolvierte die Salzburgerin am 9. Dezember 2001 in Sestriere. Mit Startnummer 77 fuhr die damals 16-Jährige sofort in die Punkteränge. „Ich war unbekümmert.“ Diese Periode währte nicht ewig. Bis wann genau, kann sie gar nicht sagen. Nur dass die vielen Verletzungen mitverantwortlich waren. Sie haben Kirchgassers Karriere geprägt. Seit 2009, einem Sturz in Tarvis, musste sie jährlich unters Messer. Das linke Knie blieb ihre Schwachstelle. – derstandard.at/2000075725677/Kirchgassers-Rueckkehr-in-die-Unbekuemmertheit

Unfall Ulm