Trump: Keine Gegenleistung für Freilassung von Brunson

Weiterlesen

Die USA haben nach den Worten von Präsident Donald Trump keine Gegenleistung für die Freilassung des US-Pastors Andrew Brunson in der Türkei erbracht. «Es wurde kein Deal mit der Türkei für die Freilassung und Rückkehr von Pastor Andrew Brunson gemacht», schrieb Trump auf Twitter. Die Freilassung werde aber «zu guten, vielleicht großartigen Beziehungen zwischen den USA und der Türkei» führen. Brunson war 2016 wegen Terrorvorwürfen in der Türkei festgenommen worden. Seine Untersuchungshaft wurde später in Hausarrest umgewandelt. Gestern durfte er aus der Türkei ausreisen.

NEWSHOOPI Aktuellste TOP NACHRICHTEN In diesem Artikel Politik Wirtschaft Promis Schlagzeilen Aktuelle Nachrichten, Die Besten Feeds und Beiträge immer Live Aktuell Informationen aus Deutschland und der Welt.

20 Tote in den USA: Ermittler rätseln über Ursache von schwerem Autounfall Eine Stretch-Limousine ist im US-Bundesstaat New York auf dem Weg zu einer Geburtstagsparty. Am Ende
Horror-Unfall mit 20 Toten – Vier Schwestern sterben auf dem Weg zu Geburtstagsparty Eine voll besetzte Stretch-Limousine raste mit fast 100 km/h über ein Stoppschild – krachte dann auf ein parkendes Auto.Foto: KameraOne, Facebook
Horror-Unfall mit 20 Toten – Vier Schwestern sterben auf Weg zu Geburtstagsparty Eine voll besetzte Stretch-Limousine raste mit fast 100 km/h über ein Stoppschild – krachte dann auf ein parkendes Auto.Foto: KameraOne
*** BILDplus Inhalt *** KANDIDAT DURCHGESETZT – Trump ist der Wirbel um seinen Wunschrichter e... Donald Trumps historischer Sieg bei der Wahl des neuen Verfassungsrichters zementiert die Machtposition der
umstrittenen Richter durchgesetzt – Trump hat wieder Oberwasser im US-Wahlkampf Der US-Präsident hat mit der konservativen Machtverschiebung am Supreme Court einen Sieg errungen –
Melania vor der Sphinx über Trump – „Manchmal hört er auf mich, manchmal nicht“ First Lady Melania Trump ist auf ihrer Afrika-Reise in Kairo eingetroffen. Dort sprach sie
FBI fasst 39-Jährigen – Verdächtiger schickte Gift-Brief an Trump Hochgiftige Post an US-Präsident Trump: Nach dem Fund von Gift-Briefen sitzt ein Navy-Veteran als
Trumps Wunsch-Richter – Kavanaugh steht trotz Sex-Vorwürfen vor Triumph Trotz aller Proteste hat Trumps Kandidat für den Supreme Court Top-Aussicht, gewählt zu werden.
*** BILDplus Inhalt *** RIESEN-SAUSE IM ADLON – Warum Erdogan nicht zur Schröder-Hochzeit komm... Nach seinem Staatsbesuch wollte Erdogan offenbar gleich wieder nach Deutschland kommen. Doch der türkische
Demo gegen Trumps WUNSCHRichter – Schumer und Ratajkowski in Washington festgenommen Bei Protesten gegen die Berufung von Trumps Wunsch-Richter-Kandidat Kavanaugh wurden Hunderte festgenommen - darunter
Nach Niederlage vor UN-Gericht – USA wollen sich aus Verträgen zurückziehen Die US-Regierung stellt nach der juristischen Niederlage im Streit mit dem Iran sämtliche internationale
24 Jahre nach Cobains Tod – Für sechs Songs! Nirvana feiern Comeback bei US-Festival Was für ein Musik-Comeback! Bei einem US-Festival sind die verbliebenen Nirvana-Mitglieder für sechs Songs aufgetreten.Foto: FilmMagic
Trump-Enthüllungsbuch: Mehr als 500 Seiten über die Furcht vor dem Egozentriker Bob Woodward schildert in seinem Bestseller, der an diesem Montag auf Deutsch erscheint, das Chaos
USA: Knaller aus Tennessee Wahlempfehlungen interessieren in Amerika sonst kaum jemanden. Doch jetzt rät die Sängerin Taylor Swift ihren
„Für den Furchtbaren Schmerz“ – Trump entschuldigt sich bei Wunsch-Richter Kavanaugh US-Präsident Donald Trump hat sich beim neuen Obersten Richter Brett Kavanaugh und dessen Familie entschuldigt.Foto: SHAWN THEW/EPA-EFE/REX
Unfall mit 20 Toten in New York: Stretch-Limousine hätte nicht fahren dürfen Bei einer Inspektion im September waren erhebliche Mängel an Bremsen und Karosserie festgestellt worden. Der Fahrer hatte zudem keine Erlaubnis, mehr als 15 Fahrgäste zu chauffieren.
*** BILDplus Inhalt *** Österreich plant Strafgelder – Wolfsgruß-Verbot auch in Deutschland? Deutsche Politiker debattieren, ob der sogenannte „Wolfsgruß“ türkischer Ultra-Nationalisten verboten werden sollte.Foto: Michael Arning
„Sie sind tot – Alle!“ – Ein ganzer Ort trauert um die Opfer der Horror-Limousine Schock, Trauer und Wut in der US-Stadt Amsterdam! Das Örtchen verlor 20 Menschen beim Crash der Strech-Limousine in Schoharie.Foto: STRINGER / Reuters
Otterfing: Mutter soll drei Monate altes Baby getötet haben Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags gegen eine 28-Jährige aus Otterfing.
Trumps UN-Botschafterin Nikki Haley tritt zurück Auf Twitter schrieb US-Präsident Donald Trump von einer „großen Ankündigung“ mit seiner „Freundin“ Nikki Haley.
Lira-Krise: Türkischer Finanzminister fordert Firmen auf, Preise zu senken Wer seine Produkte um zehn Prozent verbilligt, soll mit einem Logo belohnt werden. Doch reicht das, wenn die Inflation so stark steigt, dass die Menschen sich das Leben kaum leisten können?
Rücktritt von UN-Botschafterin Nikki Haley: Genug von der „Ehre ihres Lebens“ Die Gründe für den Rücktritt der effizienten amerikanischen UN-Botschafterin Nikki Haley bleiben unklar. Bevor sie unter ihm arbeitete, war sie wenig begeistert von Donald Trump.
Erdogan erklärt der Marktwirtschaft den Krieg Im Kampf gegen die Inflation hat die Türkei de facto Preiskontrollen angekündigt. Unternehmen sollen die Preise „freiwillig“ um zehn Prozent senken. Mit dem Vorstoß öffnet die Erdogan-Regierung das Tor für eine ökonomische Anarchie.
Erdogan-Kritiker in Angst – Auto mit Türken-Polizei-Logo fährt durch Berlin Sollte dieses „türkische Polizeiauto“ Erdogan-Gegner in
USA: Wasser statt Eisen Pittsburgh, das einstige Zentrum der Stahlindustrie, lag Jahrzehnte darnieder. Nun hat es den Wandel zu einer hippen und modernen Stadt geschafft. Besonders gut lässt sich das bei einer Kajaktour beobachten.
Verschwundener Journalist – Wussten die USA über Saudi-Plan Bescheid? Die USA verschärfen den Ton gegenüber Saudi-Arabien. Donald Trump verlangt Auskunft über das Schicksal von Journalist Jamal Khashoggi.Foto: MANDEL NGAN / AFP
Talfahrt an der Wall street – Amazon-Gründer Bezos verliert 9 Mrd. Dollar an einem Tag Nach den schweren Verlusten am US-Aktienmarkt hat Präsident Donald Trump (72) erneut gegen die Notenbank „Federal Reserve“ ausgeteilt.Foto: SAUL LOEB / AFP
Hüseyin M. in Türkei angeklagt – Erdogan lässt Deutschen frei Der wegen Präsidentenbeleidigung angeklagte Deutsche Hüseyin
Toter Häftling in Kleve: „Letztmalig im Rahmen der Abendkostausgabe gesehen“ Die Polizei vermutet, dass der unschuldig inhaftierte Amed Amed selbst seine Zelle angezündet hat. Die NRW-Behörden hatten ihn wegen einer Verwechslung inhaftiert - und dann möglicherweise einen noch schwereren Fehler gemacht.
USA: Riesen auf Schrumpfkurs Immobilien in den USA sind begehrte Investments. Doch große Investoren wie Pensionsfonds haben Zweifel, dass die positive Entwicklung noch lange anhalten wird. Sie beginnen, Häuser zu verkaufen.
Auch Powell will – Nächste Abfuhr für Trump Die Suche nach einer neuen UN-Botschafterin wird für US-Präsident Donald Trump schwieriger als erwartet.Foto: Getty Images
Auch Powell will nicht – Nächste Abfuhr für Trump Die Suche nach einer neuen UN-Botschafterin
verschwundener Saudi-Journalist – Video soll Khashoggis Zerstückelung zeigen Journalist Jamal Khashoggi hatte am 2. Oktober das saudische Konsulat in Istanbul betreten. Seitdem wird er vermisst.Foto: Jacquelyn Martin / dpa
Joe Bausch: Knallharter Knastarzt Der Mediziner Joe Bausch, bekannt als "Tatort"-Pathologe, hat sein halbes Leben in der JVA Werl gearbeitet. Das wahre Verbrechen, sagt er, sei erschreckend banal.
Fall Brunson: Ein politischer Deal Der US-Pastor Andrew Brunson war eine Geisel des türkischen Präsidenten. Erdoğan wird ihn nicht ohne Gegenleistung freigelassen haben.
Justiz: „Recht ist keine Mathematik“ Manche Entscheidungen von Gerichten sind schwer nachvollziehbar. Christoph Schmitz-Scholemann, ehemaliger Richter am Bundesarbeitsgericht, kritisiert überkomplexe Regelungen und unverständliche Fachsprache.
Melania Trump packt aus – »Seine Affären kümmern mich nicht Das ganze TV-Interview mit Melania Trump ist noch nicht ausgestrahlt worden und trotzdem schon das Gesprächsthema Nummer 1 in
Melania Trump über ihren Mann – »Seine Affären kümmern mich nicht Das ganze TV-Interview mit Melania Trump ist noch nicht ausgestrahlt worden und trotzdem schon das Gesprächsthema Nummer 1 in den USA.Foto: MANDEL NGAN / AFP
Mord-Vorwürfe aus der Türkei – Saudi-Arabien beteuert Unschuld im Fall Khashoggi Saudi-Arabien wehrt sich gegen Anschuldigungen aus der Türkei und bestreitet, am Verschwinden von Jamal Khashoggi beteiligt zu sein.Foto: MOHAMMED
US-Botschafter empfängt freigelassenen Pastor Brunson in Ramstein Nach seiner Freilassung aus türkischer Haft ist der US-Pastor Andrew Brunson auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein bei Kaiserslautern eingetroffen. Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, nahm ihn nach mehrstündigem Flug auf dem Rollfeld in Empfang und verbreitete ein Foto davon via Twitter. Die Türkei hatte Brunson zwei Jahre lang festgehalten und ihm unter anderem Spionage sowie die Unterstützung der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK vorgeworfen. Der Fall löste ein schweres Zerwürfnis zwischen den USA und der Türkei aus.
Saudi-Arabien beteuert Unschuld im Fall Chaschukdschi Saudi-Arabien hat jegliche Mitschuld am Verschwinden des Regimekritikers Dschamal Chaschukdschi bestritten und sieht sich durch «falsche Anschuldigungen» in schlechtes Licht gerückt. Über Medien verbreitete «Lügen», wonach man den eigenen Staatsbürger habe ermorden lassen, seien vollkommen haltlos, hieß es in einer Serie von Stellungnahmen des saudischen Innenministeriums. Chaschukdschi hatte am 2. Oktober das saudische Konsulat in Istanbul betreten. Seither wird der Journalist vermisst. Türkische Regierungs- und Geheimdienstkreise streuen seit Tagen die These, dass Chaschukdschi im Konsulat ermordet wurde.
Zahl der Toten durch Hurrikan «Michael» steigt weiter Nach dem schweren Hurrikan «Michael» nimmt die Zahl der Todesopfer an der Südostküste der USA weiter zu. Bis Freitagabend (Ortszeit) waren mindestens 13 Todesfälle durch den Sturm und seine Folgen bekannt, wie mehrere US-Medien berichten. Teilweise wurden noch höhere Zahlen genannt. Hunderttausende Menschen waren weiter ohne Strom. US-Präsident Donald Trump kündigte für den Beginn kommender Woche einen Besuch in Florida und Georgia an - zwei von mehreren US-Staaten, in denen der Sturm schwere Schäden anrichtete.
US-Pastor verlässt die Türkei Richtung Deutschland Nach seiner Freilassung durch ein türkisches Gericht hat der amerikanische Pastor Andrew Brunson am Abend die Türkei verlassen. Nach Angaben der Staatsagentur Anadolu flog er nach Deutschland. Ein Gericht im westtürkischen Izmir hatte zuvor den seit zwei Jahren in der Türkei festgehaltenen US-Pastor aus dem Hausarrest entlassen und ihm die Möglichkeit der Ausreise gegeben. Eine gleichzeitig verhängte Haftstrafe muss Brunson somit nicht antreten.
Saudiarabischer Journalist – Zeichnete Apple-Watch Folter und Ermordung auf? Der Journalist Khashoggi soll nach einem türkischen Medienbericht seine Ermordung mit einer Apple-Watch aufgezeichnet haben.Foto: MOHAMMED AL-SHAIKH / AFP

stern.de

Trump: Keine Gegenleistung für Freilassung von Brunson